Die Volkswagen AG setzt bei Ihrem Besuch auf unseren Webseiten Cookies. Sie können den Einsatz und den Umfang von Cookies durch Ihre Computereinstellung selbst bestimmen. Mehr zu unseren Cookie-Richtlinien Akzeptieren

Hochschulkooperationen

Die Marken und Tochtergesellschaften des Volkswagen Konzerns kooperieren intensiv mit Hochschulen aus aller Welt. Die Organisationseinheit Hochschulkooperationen  berät und unterstützt den Konzern bei der Identifizierung geeigneter wissenschaftlicher Partner in Forschung und Lehre. Sie schafft Transparenz hinsichtlich bestehender Hochschulkooperationen und vernetzt die internen Ansprechpartner für Hochschulkontakte im Konzern, um Synergien zwischen den Geschäftsbereichen, Marken und Gesellschaften herzustellen und einheitliche Prozesse bei dem Aufbau und der Durchführung von Hochschulkooperationen zu gewährleisten.

 

In Zusammenarbeit mit den jeweiligen Ansprechpartnern werden jährlich die vielfältigen Kooperationen im Konzern erfasst und den zuständigen Experten zur Verfügung gestellt. Aktuell sind im Volkswagen Konzern mehr als 1.700 nationale und internationale Hochschulkooperationen mit Universitäten, Fachhochschulen und Forschungsinstituten erfasst (Stand: 09.2017).

file

In Strategiekreisen auf Konzern- und Markenebene findet ein Austausch zur Strategie und eine Weiterentwicklung der Hochschulkooperationen statt. Im Hochschulstrategiekreis der Marke Volkswagen stimmen die Geschäftsbereiche der Marke halbjährlich ihre Hochschulaktivitäten ab und entscheiden über Leitlinien, Standardisierungen und Prozesse der Hochschulkooperation. Der Hochschulstrategiekreis informiert über aktuelle Entwicklungen der Hochschullandschaft und rechtliche Aspekte der Hochschulkooperation. Er stellt ferner Best-Practice-Beispiele vor und spricht Empfehlungen zu Strategischen Hochschulpartnerschaften oder neuen Kooperationsprojekten aus. Die Organisationseinheit Hochschulkooperationen koordiniert dieses Gremium. In regionalen Steuerkreisen wie dem Hochschulstrategiekreis China werden z.B. die wissenschaftlichen Aktivitäten des Volkswagen Konzerns – seiner Marken und Joint Ventures – in China koordiniert. Hierzu zählen das Dual Master Programm mit der Tongji Universität oder Stiftungsprofessuren von Volkswagen mit dortigen Hochschulen.

 

Das Unterstützungs- und Beratungsangebot der Hochschulkooperationen umfasst die folgenden Leistungen:

  • Bereitstellung von Informationen zu und Auswertung von aktuellen Kooperationen mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen im Konzern;
  • Erstellung und Aufbereitung von Daten für Jahrespressekonferenzen, Hauptversammlungen, Nachhaltigkeits- und Geschäftsberichte und Vorträge des Top-Managements;
  • Konzeption und Empfehlung für Strategische Hochschulpartnerschaften;
  • Beratung der Fachbereiche in Marken und Gesellschaften in neuen Kooperationsprojekten mit wissenschaftlichen Institutionen, z.B. bei Forschungsprojekten oder Stiftungsprofessuren;
  • Bereitstellung von Best Practice Beispielen zu existierenden Kooperationen im Konzern;
  • Kontaktaufnahme zu neuen Hochschulpartnern;
  • Auswertung von Rankings zur Qualität von Hochschulen;
  • Beteiligung an externen Forschungs- und Innovationsvorhaben: z.B. Bewerbung gemeinsam mit weiteren Partnern um das KIC „Added Value Manufacturing“ und das KIC „Urban Mobility“ des European Institute for Innovation and Technology (EIT): https://eit.europa.eu/;
  •  Information für und Beratung von Lehrbeauftragten von Volkswagen.

Die Organisationseinheit Hochschulkooperationen organisiert ferner den jährlich stattfindenden, internationalen Wissenschaftspreis Elektrochemie von Volkswagen und BASF: https://www.science-award.com/en/sae/

 

Als Partner des Volkswagen Doktorandenprogramms unterstützt die AutoUni die Doktoranden des Volkswagen Konzerns auf ihrem Weg zu einer erfolgreichen Promotion: https://www.volkswagen-karriere.de/de/ihr-einstieg/absolvent/promotion.html. Die Organisationseinheit Hochschul-kooperationen bietet hierfür Angebote zum wissenschaftlichen Arbeiten und zur überfachlichen Qualifizierung an, die die internen Doktoranden kostenlos in Anspruch nehmen können. Hierzu zählen die Seminare:

 

  • Dissertation erfolgreich verfassen
  • Qualitative Forschungsmethoden
  • Design of Experiments
  • Quantitative Forschungsmethoden / SPSS
  • Präsentation und Rhetorik
  • Zeit und Selbstmanagement
  • Verhandlungsführung
  • Konfliktmanagement
  • Moderation
  • Potenzialanalyse und Zielfindung

 

Volkswagen ermöglicht den im Unternehmen Promovierenden zudem die Veröffentlichung ihrer Doktorarbeit ohne weitere Kosten. Die Veröffentlichung der Doktorarbeit ist entsprechend der jeweiligen Promotionsordnung der Hochschulen ein notwendiger Bestandteil des Promotionsverfahrens und zugleich wichtiger Beitrag im wissenschaftlichen Diskurs. Hierzu ist eigens die AutoUni Schriftenreihe gemeinsam mit dem Springer Verlag entstanden: https://www.springerprofessional.de/autouni-schriftenreihe/10077904. Mittlerweile sind über 130 Bände fast aller Fachrichtungen in dieser Buchreihe erschienen. Die Organisationseinheit Hochschulkooperationen ist hierfür Ansprechpartner für die Volkswagen Doktoranden.

 

 

 

Ansprechpartner


Mesterharm, Dr. Michael


file